» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

377 Beiträge |
letzte Antwort 1.2.2017 |
erstellt 15.2.2015
Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich möchte hier meinen Projektfortschritt und Entscheidungsweg darbringen.
Für mich war von Anfang an klar, dass ich mittel Wärmepumpe heizen möchte, und es wurde auch die LWP favorisiert. Aber gleich mein erster Heizi Empfehlung seitens Romberger
Hat gleich eine Tiefenbohrung vor geschlagen.
Preis ohne Bohrung
ca. 13.000 Euro,
alternativ wollte ich eine Grundwasserwp angeboten bekommen. Preis ohne Brunnen!
ca. 17.500 Euro
etwa 2 Monate später kam ich an und wollte einen Flächenkollektor.
ca. 14.500 Euro

In der Zwischenzeit wurde mir eine LWP zweier anderer Hersteller/Heizi für:
ca. € 18.000 Euro angeboten.

Anbieter C aus dem Mühlviertel mit EWP und DV sowie Hygiene Speicher:
ca. € 15.600 Euro

Ich habe mich seitdem ich hier lese ca. 18 Monate immer schon auch mit dem Grabenkollektor beschäftigt. Und komme des Preises wegen und der Technik jetzt auf folgende Lösung:
1x modulierende KNV 1155-PC 2- 6 KW(passive Kühlung hatte noch keiner der obigen Angebote dabei)
1x Hygiene Speicher (aufgrund der Effizienz und nicht des Preises wegen)
900m Kollektorrohr (1 als Ersatz mit eingelegt)
Soleverteiler sowie sämtlichen Zubehör
auf einen Preis von € 13.100, Eingestellt und Inbetriebnahme durch Heizi D. Solefüllung durch Heizi. Kollektor verlegen durch Dyarne und mich sowie 2 weiteren Helfern.
Zuzüglich Baggerkosten ca. 10h sind = 700,-

Jetzt habe ich Preisvorteil gepaart mit Effizienzvorteil.
Sogar noch Platz für einen nachträglichen Pool.

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.htJ
Ich werde diesen Thread nutzen, um meinen Baufortschritt und den anschließenden Betrieb zu dokumentieren.


 1 2...... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 >
15.2.2015 13:25
Machts an Graben- oder Flächenkollektor? und wenn es ein Flächenkollektor wird, gräbt ihr Schlitze, oder wird alles abgehoben?
Beginnen die Arbeiten schon jetzt?

Zitat

15.2.2015 15:22
einen 'richtigen' grabenkollektor nach art des htd-forums...

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=304773

das ganze ist ja ein 'open source' projekt, die austüftler haben ein zeichenwerkzeug gebastelt um den grabenentwurf ans eigene grundstück optimiert anzupassen.

hier nochmal direkt der aktuelle entwurf aus richards link...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2015/20150215686915.JPG


heizlast 5kw, sole-wp mit 6kw.
der graben würde auch 7,5kw liefern, ist also sehr großzügig ausgelegt...

Zitat

15.2.2015 20:06
Cool, ich hoffe, dass ihr uns am laufenden hältst...

Ich bin momentan auch schwer am grübeln, ob ich nicht schon vorsorglich einen Grabenkollektor reinschmeissen soll.
Wir wollen heuer einen Pool machen, da wär der Bagger eh schon da, PV hamma auch und könnten dann ,wenn die Gastherme den Geist aufgibt, gleich auf eine Erdwärmepumpe umstellen.
Würd uns dann die Rauchfangkehrerkosten auch gleich sparen und wir müssten den hoffentlich bis dahin angelegten Garten nicht nochmal neu machen.

Zitat

15.2.2015 20:59
Wir freuen uns echt schon auf dein Grabenprojekt :) bei 82m Slinky/12m gerader Verlegung und deiner Heizlast wirst du sicherlich traumhafte Soletemps bekommen.
Weist du schon was bzgl. Kollektorrohr? Vielleicht lässt sich noch was ja am Preis machen, werde auch 3x300m nehmen.

Zitat

16.2.2015 8:31
Ich muss mir mal das Volumen des Kollektorrohrs ansehen. Ich habe zwar einen großen Anhänger, aber ich denke der ist selbst für 3 Kollektorbündel zu klein.
In jedem Fall sollten wir diese gemeinsam kaufen, vielleicht bekommen wir nochmal 10%

Zitat

16.2.2015 8:31


gdfde schrieb: dass ihr uns am laufenden hältst...

eh kloa ...
soll ja quasi ein 'live von der planung über den bau bis zum betrieb'-faden werden...


gdfde schrieb: ...da wär der Bagger eh schon da...

ja, synergien gehören genutzt.
kannst ja mit dem grabenmalwerkzeug einmal rumspielen wie das bei dir aussehen könnte.
mit 2 kreisen a' 300m bedienst du 6-8kw, kosten € 400->800.-
für jeden abschnitt gibst du breite/tiefe ein, die leistung wird errechnet...

wenn man auf 'server speichern' geht wird ein link zum teilen erzeugt...

Zitat

23.2.2015 9:36


Richard3007 schrieb: Ich muss mir mal das Volumen des Kollektorrohrs ansehen...


bitte sehr ...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2015/20150223103649.JPG

Zitat

23.2.2015 14:21
Danke Arne,
1 Bund hat 42Kg und eine Maß von ca. 135x35cm kommt gut hin laut Bild.

Zitat

10.3.2015 9:42
zur maschine, richard bekommt die brandneue modulierende sole-wp mit 1,5-6 kw von knv/nibe
http://www.knv.at/index.php/knv-produkte/produkte-innovationen/sole-wassw

ich hab quasi die vorgängermaschine (nicht modulierend) mit 8kw, die bei mir im altbau an einer furchtbaren mischung aus fbh und einrohr-radiatoren sehr, sehr gut läuft.

bin gespannt wie ein pfitschi-pfeil, wie richards maschine laufen wird.
es gibt erste neutrale testwerte von der dänischen energieagentur, die sind unglaublich gut.

http://sparenergi.dk/forbruger/vaerktoejer/varmepumpelisten

volund ist knv/nibe auf 'dänisch'.

Jordvarme -> Erdwärme
den schieber auf die gewünschte leistungsklasse stellen, los gehts...

für die 11/1255-6 kommt ein unpackbarer scop-wert von 5,6 raus.

dazu muß man sagen daß cop's von 5 erst bei starken maschinen von 10kw aufwärts möglich waren, weil die großen scroll-kompressoren effizienter arbeiten, und anteilige pumpen-/regelungsleistungen bei kleinen wp's stärker durchschlagen.
der scop (seasonal-cop) steht für eine gewichtete verteilung von arbeitspunkten die dem klima nachgebaut ist. dazu wird europa in 3 klimazonen eingeteilt, kalt/mittel/warm.

der scop ist damit viel aussagekräftiger als der reine cop, der nur einen isolierten arbeitspunkt beschreibt.

vom scop kann man direkt auf die jaz schließen, wenn die quelle im plus bleibt und die vl-temp unter 35° sollte der scop auf jeden fall erreichbar sein...

Zitat

10.3.2015 11:36
Hi Arne,

wie viele Kabelbinder werden wir ungefähr brauchen? 4 pro Slinky? Und sind 200m Länge ausreichend?

Zitat

10.3.2015 12:03
Wie lange ist ein Kabelbinder? jeden Slinky 4mal binden kommt mir etwas viel vor, aber besser man hat ein wenig mehr Material zu Verfügung

Hast du die Slinkyanzahl der Teilgräben mit dem Excelblatt aus dem HTD berechnet? Oder aus dem Grabenzeichentool übernommen?

Zitat

10.3.2015 14:02
Aus dem Grabenzeichnungstool

Zitat

13.3.2015 8:04
richard,
zur einkaufsliste, wie besprochen
- rund 250 kabelbinder 30cm, 200m wäre etwas übertrieben ...
- markierungsspray
- gafferband (gewebeklebeband, duct-tape) um die rohrenden zu verschließen usw
- baggerwarnband?

die abstandslehrhölzer werd ich vorbereiten, ratschengurte auch...

so sllt ees dann bei dir aussehen ...

http://oi50.tinypic.com/2vxixsk.jpg


http://oi48.tinypic.com/x1kgic.jpg

Zitat

13.3.2015 8:07


Executer schrieb: Hast du die Slinkyanzahl der Teilgräben mit dem Excelblatt aus dem HTD berechnet?

wir warten noch auf den vororttermin mit dem tiefbauer, und die anfrage bei der gemeinde, dann gibts den finalen plan.

ich möchte die genaue belegung nur einmal rechnen ...

Zitat

13.3.2015 10:06
Kabelbinder und Kollektorrohre kommen am Montag.
Markierungsspray welche Farbe Orange oder Gelb, wie viele Dosen?
Gewebeklebeband auch kein Problem.

Zitat

14.3.2015 15:21
Nette 3D Zeichnung aber sollten die Slinkys nicht über die gesamte Grabenbreite gehen?


dyarne schrieb: anfrage bei der gemeinde


Gibt es bei euch dahingehend Vorschriften? Bei uns gibt es lt. Auskunft der Gemeinde für Flächenkollektoren keine Vorschriften

Zitat

14.3.2015 22:54
Wir hatten beim Einreichen sogar LWP angeführt und uns dann doch noch auf EWP umentschieden (Flächenkollektoren) Wir werden bei Fertigstellung, die man ja ohnehin melden muss, bekannt geben, dass eine EWP installiert wurde und das sollte es gewesen sein. Im Normalfall ist den Kommunen eine solche ohnehin lieber (Keine Lärmenrwicklung etc.). Flächenkollektoren bzw. oberflächennahe Kollektoren sind nicht irgendwie sondergenemigungs-pflichtig. Das ist ja einer derer großen Vorteile.

Zitat

16.3.2015 8:58


Richard3007 schrieb: welche Farbe Orange oder Gelb...

darfst du würfeln - gibt beides einen guten kontrast zum erdreich - ich würde 2-3 dosen nehmen ...


Executer schrieb: sollten die Slinkys nicht über die gesamte Grabenbreite gehen?

bei einkreisiger verlegung auf jeden fall. bei mehrkreisig erreichst du mit 10-20cm breiterem graben als slinky-durchmesser eine bessere rohrverteilung; der vorschubteil des rohres kommt ganz nach außen, die slinkies enden dann visavis bereits vor dem vorschubteil des anderen kreises.
ein dritter kreis bekommt dann einen etwas kleineren durchmesser...


Dean schrieb: oberflächennahe Kollektoren sind nicht irgendwie sondergenemigungs-pflichtig...

davon gehe ich auch aus, aber nachfragen klärt das einfach.

wir könnten dann bei richard vorne und hinten näher an die grundgrenze gehen, vorne ist die gemeindestraße, hinten parkplätze eines wohnobjektes visavis. linkerhand ein nachbar mit luft-wp, man sollte da aus fairness 1m von der grenze wegbleiben, damit der die möglichkeit hat dort auch irgendwann einen kollektor zu bauen...

in D ist in den meisten kommunen 1m abstand zur grundgrenze vorschrift damit man nicht beim nachbarn wärme erntet ...

Zitat

24.3.2015 6:24
Darf ma fragen aus welchen Bezirk ihr kommt?

Ich plane für mein Haus ebenfalls flächen Kollektor

Aber der Boden ist mühlviertel massig trocken

Mir hat ein Anbieter aus der Region (wsl der gleiche wie bei Richard) ein neura DV system mit lwp ww mit 340m kollektorfläche berechnet um 23000€ mit fbh

Klingt alles sehr interessant! Werde nächste Woche bei einem ing aus der Region eine Heizlast Berechnung machen lassen

Zitat

24.3.2015 6:54
guten morgäääähn,

ich komm aus wels land, grenz also ans mühlviertel, richard und mario sind auf der südseite von wels zuhause.

wennst den grabenkollektor studieren willst kannst am freitag vorbei schauen.
da wollen wir ihn verlegen - so es nicht schüttet ...

dv ist eine sehr effiziente technik, hat aber die einstigen vorteile gegenüber sole eingebüßt. gibt hier viel dazu zu lesen...

ich weiß daß neura das gerne abietet, aber warum sollte man eine große effiziente wp fürs warmwasser mit einer kleinen weniger effizienten luft-wp kombinieren? bei anderen heizsystemen kann das als ergänzung durchaus sehr sinnvoll sein...

heizlast berechnen klingt gut. energieausweis hast du keinen?

Zitat

24.3.2015 9:04
Achso! Arbeits und planerisch bin ich momentan sehr eingespannt leider! Er meinte die lwp (3000€ 2900 ohne mwst) ist damit die DV im Sommer und Übergangszeit wenig bis gar nicht läuft und sich der Boden regenerieren kann! Aber bin noch skeptisch ob das system mit unserer Bodenbeschaffenheit funktioniert ( 2-3 m flins, dann Granit) da sehr trocken

Habe gehört dass das der optimale Boden für eine tiefenbohrung wäre aber leider sehr teuer

Energieausweis kommt nächste oder übernächste Woche aber k.a ob ich der baufirma bei der Berechnung trauen kann

Der HB der mir das neura system sowie eine lwp anbot kam auf eine ungefähre Heizlast von 8,7 kW (200m2 wfl ca.40kwh/m2a)
Eine genau würde er bei einem Auftrag erst rechnen

Zitat

 1 2...... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]