7 Beiträge | erstellt 27.3.2013 | letzte Antwort 28.3.2013
Fenstereinbau ÖNORM gerecht?
Hallo,

letzte Woche wurden unsere Fenster innen luftdicht abgedichtet, sollte jedenfalls lt. ÖNORM B5320 geschehen sein.

Bin mir aber nicht sicher die Ausführung auch ÖNORM gerecht ist.

Nun an alle die sich mit dem Thema besser auskennen als ich: Soll ich mich mit der Montage zufrieden geben?


Fenstereinbau ÖNORM gerecht?


Fenstereinbau ÖNORM gerecht?


Fenstereinbau ÖNORM gerecht?

 

27.3.2013 22:57
Beim dritten Bild sieht man dass das Dichtband teilweise nicht an die Laibung geklebt ist...
27.3.2013 23:45
Hallo!

Die Abdichtung zwischen Fenster und Baukörper muss außen schlagregendicht, innen luftdicht sein und umlaufend erfolgen.
Wenn so wie in deinen Fall die Isolierung (Schaum) zu erkennen ist oder die Folien keine ordentliche Haftung zur Wand oder zum Fenster haben ist die Verarbeitung der Abdichtung nicht in Ordnung. Eine Nachbesserung ist erforderlich.
Die Trageklötze wurden quer zum Fenster gesetzt - Lastabtragungen dürfen die folgenden Gewerke (Fensterbank-Einbau) nicht behindern.
28.3.2013 0:56
Hallo gibso!

Bevor du die Rechnung bezahlst, richte bitte der Fensterfirma aus, dass ihre Arbeit "noch nicht ganz fertig ist."

Ich bin mir relativ sicher, dass jeder Chef, der sich diese Arbeit anschaut, von selbst zugeben würde, dass es sich nicht um die "Abdichtung des Jahres" handelt.
Warum man das in einem Neubau mit Glattstrich (!) - und das stellt die absolut einfachste Einbausituation dar - so schlampig machen muss, ist mir ein Rätsel. Kenne Kunden, die aus Preisgründen die Bänder selber kleben wollen und das 3 Mal besser hinbekommen.

Ergänzend zu dem, was der Vorredner schon gesagt hat: Das Fenster schaut auch in der Breite um gute 2 cm vermessen
aus (zu schmal).
Wie breit ist denn das Dichtband, 50 mm?
Das steht ja (auf der rechten Seite) teilweise noch nicht mal an der Laibung an. Da hast du eine Bauanschlussfuge von geschätzten 4 cm, was zu viel ist.

Vom Nachfolge-Gewerk (Innenputzer) wollt ich jetzt eigentlich gar nicht viel schreiben, aber der wird dir was husten! Mit den Innenfensterbänken und den Putzleisten wird er hier schon seine Probleme haben.

Abschließen noch, Zitat makuli:

Zitat:

Die Abdichtung zwischen Fenster und Baukörper muss außen schlagregendicht ...



Ja, schon. Hat aber erstmal hier wenig Relevanz, weil zu wenig Infos (wer das macht, wann das geschieht usw.)
Hätte ja auch relativ wenig Sinn, wenn man zB schon jetzt die Außendichtbänder geklebt hätte, und dann erst im Oktober die Fassade bekommt. So lange ist das Dichtband ja nicht UV-beständig ...
Abgesehen davon ist anhand der Bilder die Kompetenz des Fenstermonteurs aus der Ferne nicht als einwandfrei zu erkennen.
Sprich: Da wirds wahrscheinlich eh gescheiter sein, außen den Schaum einfach so zu lassen, bis die Fassadenfirma kommt, und erst dann die Außenabdichtung fertig zu stellen.
(Natürlich in der Hoffnung, dass der Fassader mehr Geschick zeigt als der Fenstermonteur.)
28.3.2013 9:35
was hier besonders weh tut, ist das die voraussetzungen besonders gut waren. außergewöhnlich gute vorarbeiten, der einbau ist das schlimmste was ich persönlich je gesehen habe...
die folie, die für deine fugen sowieso zu schmal ist hätte auch auf stockaußenseite vor einbau geklebt gehört. so kommst du ja nicht vernünftig um die ecke. das ist allenfalls in der sanierung bei nachträglicher abdichtung tolerierbar.

romeo hats eh schon im detail beschrieben. hier würde ich dir wirklich dringend raten professionelle hilfe zu holen um das ergebnis zu beurteilen. jetzt kann man noch mit absehbarem aufwand nachbessern...

arne
28.3.2013 11:49
Nachbesserung
ist hier unbedingt notwendig.
Würde eventuell auch mit Deinem Innenputzer sprechen.
Schaut nicht so aus als wären das überputzbare Bänder.
Bzw. hält der Putz sehr schlecht.
28.3.2013 13:48
find das arg die haben so wie das ausschaut einfach die Holzkeile mit eingearbeitet. Bei uns wurden so blaue abstandshalter eingebaut, dies sind aber bündig mit dem Fensterrahmen.

Würd die Montagefirma auf jedenfall alles ausbessern lassen.

Gruß
ThinkAbout
28.3.2013 15:46
im notfall muss das fenster halt raus und wieder rein... wir haben das auch ein paar mal "gespielt"... das blöde dran ist halt, dass die folgegewerke dadurch behindert werden... aber da kann man dann mit noch mehr abzügen auf der rechnung drohen, das hat bei uns doch auch wieder beschleunigende wirkung gezeigt...

 ↑

Beitrag hinzufügen? Hier Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]

Energiesparhaus.at haftet als Diensteanbieter im Sinne des E-Commerce-Gesetzes nicht für die gespeicherten Informationen. Die im Forum von Dritten veröffentlichten Äußerungen entsprechen nicht der Meinung von energiesparhaus.at [Details]

Ein Service von energiesparhaus.at
Unabhängige Beratung für Wohnen, Hausbau und Sanierung