Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

Windhager Firewin - hoher Stromverbrauch


7 Beiträge | erstellt 18.1.2012 | letzte Antwort 24.1.2012
Windhager Firewin - hoher Stromverbrauch
Liebe User!
Bin schon ganz verzweifelt..habe seit Ende 2010 eine Windhager Firewin Pelletszentralheizung und einen neuen Warmwasserboiler Vacutherm - und habe nun in einem Jahr 700 Kwh mehr Stromverbrauch...ist der Stromverbrauch beim Firewin so hoch? Oder kann es auch am Boiler liegen? Was kann ich nur tun? Weiß mir nicht mehr zu helfen..

Vielen lieben Dank für eure Hilfe im Voraus und glg
Petra

 

18.1.2012 11:10
Misst du permanent den Stromverbrauch der Pelletsheizung?
Wenn ja, welchen Gesamtstromverbrauch hast du dann pro Jahr für die Pelletsheizun?
18.1.2012 12:01
Habe heute morgen mit der Fa. Windhager telefoniert...die meinten, es könne nicht an der Heizung liegen Er sagte mir da ein paar Daten durch: Zündung ca. 400 W, Gebläse ca. 35 W/h und Pumpe auch ca. 45 W/h...meine Heizung läuft ca. 10 Stunden pro Tag und da wird dann auch das Warmwasser mit aufgeheizt...muss gestehen kann mir da nicht wirklich was drunter vorstellen..
Habe dann noch bei E-Mail Austria wg. Vacutherm Warmwasserboiler angerufen...der meinte eigentlich dürfte der Stromverbrauch nicht gleich um ein Drittel (also die 700 Kwh) höher sein, außer der Installateur hätte kein Rückschlagventil angbracht bezügl. Eigenzirkulation oder der Heizkreis würde auch im Sommer Wärme aus dem oberen Register des Boilers ziehen...verstehe nur mehr Bahnhof
Ich habe sonst wirklich keine anderen neuen Geräte installiert und kann mir den Mehrverbrauch einfach nicht erklären..
Vielen lieben Dank im Voraus und glg
Petra
18.1.2012 12:43
@Petra
Wenn die Pelletsheizung auch dein Warmwasser mitmacht, dann deaktiviere einfach den Heizstab des Boilers, dann ist ein Verbraucher schon mal weg.
Welche Heizung hattest du vorher, die keinen oder so wenig Strom verbraucht hat?
18.1.2012 12:48
Hmmm
Hier ein Testbericht von Stiftung Warentest, da sind auch die Hilfsenergieverbräuche einiger Pelleter mit angeführt, ich hoffe der Link funktioniert:
http://www.test.de/filestore/4181733_Heizsysteme_24112010.pdf?path=/protE

Falls nicht hier "Heftartikel als Download" anklicken: http://www.test.de/themen/umwelt-energie/test/Vergleich-Heizsysteme-Pell3/

Das soll dir die Fa. Windhager nochmal mal erklären, vielleicht lassen sich die Testdaten auf deinen Verbrauch umlegen.

Den Installateur kannst du ja fragen ob der Boiler ein Ventil zur Vermeidung von ungewollten Zirkulationen hat. Allerdings würde das nur deinen Pelletsverbrauch beeinflussen, denn der Boiler wird ja hoffentlich vom Pelleter erwärmt und nicht mit einem Heizstab per Direktstrom?
24.1.2012 7:39
Gestern war der Installateur da..ich hab ja im Vorfeld mal geschaut wo der Strom so stark abgezapft wird..es ist definitiv der blöde Boiler..im Winter läuft der Boiler über den Pelleter und im Sommer über Strom..glaube dass das mit dem starken Stromverbrauch im Sommer passiert ist , denn ich messe jetzt seit einer Woche den Stromverbrauch und ich so komme so auf 6 Kw pro Tag, im Sommer läuft der Boiler über Strom und schaltet komischerweise gleichzeitig die Heizungspumpe ein..der Installateur meinte, er könne sich dies nicht erklären, obwohl ich ihn schon im Vorjahr darauf hingewiesen habe..und das zapft laut Fa. Vacutherm/AustriaEmail extrem Strom..kann da wohl nur einen Elektriker holen der sich das mal anschaut, oder habt ihr viell eine andere Idee? Langsam weiß ich nimma weiter..der Installateur hat sich für mich auf Fälle erledigt..und auch der Elektriker der damals da war, möchte ich nicht mehr..glg Petra
24.1.2012 8:38
@p.streng
Hat der Installateur, die gesamte Heizung mit Boiler installiert?
Nach dem der Mangel jetzt bekannt ist kann er doch behoben werden, oder?
Schreib ihm doch einmal einen eingeschriebenen Brief mit einer Frist zur Behebung des Mangels und das du sonst auf seine Kosten einen anderen Installateur beauftragst.
Nachdem sich der Installateur für dich sowieso erledigt hat, brauchst du auch nicht mehr freundlich sein.
zB.
http://www.arbeiterkammer.at/bilder/Musterbriefe.pdf
S.6 & 8
24.1.2012 10:57
So schwierig kann das ja nicht sein, nachdem die Fakten bekannt sind.
Der Elektroboiler wird irgendeine kleine Steuerung haben, ev. kann man das dort einstellen.
Oder man machts russisch und zwickt das Kabel vom E-Boiler zur Heizungspumpe ab (vorher halt Strom ausschalten bzw. vom Elektriker machen lassen).

 ↑

Dieser Thread wurde geschlossen. Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Energiesparhaus.at haftet als Diensteanbieter im Sinne des E-Commerce-Gesetzes nicht für die gespeicherten Informationen. Die im Forum von Dritten veröffentlichten Äußerungen entsprechen nicht der Meinung von energiesparhaus.at [Details]

Ein Service von energiesparhaus.at
Unabhängige Beratung für Wohnen, Hausbau und Sanierung