Diskussionsforum » Bauforum »

Strangbelüftung bei Pultdach.


11 Beiträge | erstellt 25.12.2009 | letzte Antwort 4.1.2010
Strangbelüftung bei Pultdach.
Hallo.
Ich wollte euch mal fragen wie ihr die Belüftung der Abwasserleitungen bei einem Pultdach gelöst habt.
Gibt es da ein gutes System speziell bei der Dachdurchführung?
Bei den Tondächern gibt es ja vorgefertigte Teile,
aber für ein Blechdach hab ich nix spezielles gefunden.
Danke.
Lg.ZH

 

26.12.2009 16:15
...
der Spengler macht eine EInfassung nach Maß !
26.12.2009 17:44
....
Ja...ok..
Und bei der Dachsperrbahn einfach verkleben??

Lg.ZH
27.12.2009 13:08
.....
.genau, einfach verkleben !
2.1.2010 23:02
warum dachdurchführung?
ich bekomme im spitzboden eine klappe installiert, die bei bedarf luft ansaugt, dann aber wieder zu macht.
dafür ist keine dachdurchführung notwendig und soll genauso gut funktionieren laut installateur
3.1.2010 0:06
!...
1. Von diesem System halte ich nix....und viele anderen auch nicht!
2. Ich habe keinen Spitzboden ... Pultdach volle RH.

Lg.ZH
3.1.2010 19:27
bei uns geht die ...
Steigstrangentlüftung kurz unterhalb des Dachs in der Mauer raus. Dort kommt dann so ein Gitter drauf. Da es auf der Hinterseite des Hauses, stört mich das auch nicht, ist auch günstiger und es kann keine Probleme geben.
3.1.2010 20:25
Haben meine Eltern auch so gemacht ... nach ein paar Jahren
sind Schwammerl auf der Dachuntersicht (Holz) gewachsen ... sprich Untersicht verfault wegen der warmfeuchten Abluft.
4.1.2010 12:09
wieso ...
"warmfeuchte Abluft". Bei der Steigstrangentlüftung kommt ja Luft hinein und nicht heraus, es geht nur darum, dass im Abflussrohr kein Vakuum entsteht.

Wahrscheinlich meinst du eine Dunstabzug-Abluft, wo warmer Küchendunst hinaus geblasen wird.
4.1.2010 12:18
Spenglerarbeit
Da unser Dach mit Alu-Blech gedeckt ist hat unsere Strangentlüftung der Spengler gemacht.
100-er Rohr geformt da es für diesen Dimension fertige Entlüftungshüte gibt.
Strangentlüftung mit 100-er Rohr bis übers Dach hinaus und so einen Fertighaube drauf, das wars.
4.1.2010 12:54
Strangbelüftung oder -Entlüftung
Das bei der Strangbelüftung, die meistens von der Gemeinde als "über Dach zu führen" vorgeschrieben wird, nur Luft reinströmt um das Vakuum auszugleichen, ist ein Irrtum.

Man muss sich nur mal fragen, warum die Gemeinde das eben "über Dach" vorschreibt.

Der Grund ist so einfach, wenn auch auf den ersten Blick ungewöhnlich: Das hat mit deinem Haus genau gar nichts zu tun, sondern es wird das ganze Kanalsystem unter Ausnutzung des Kamineffekts über die Strangentlüftungen aller angeschlossener Häuser entlüftet. Dass ab und zu auch der Unterdruck im Abflussrohr abgebaut wird, ist eigentlich nur ein Nebeneffekt.

Es kommt also sehr wohl warme feuchte Luft raus. Auch "nicht besonders wohlriechende" Luft. Deshalb über Dach, und nicht im Dachboden.

Es gibt aber sogenannte "Sekundärbelüftungen", im Prinzip nur ein kleines Schwammerl, vergitterte Öffnung, Rückschlagklappe. Das Ventil ist normalerweise geschlossen, und öffnet nur kurz bei Unterdruck. Dies kann man sogar direkt im Haus (direkt im WC) montieren. Gedacht für Häuser, wo es zwei Abfluss-Stränge gibt. Einer davon *muss* ja über Dach geführt werden, der zweite *darf* dann mit einer Sekunderbelüftung versehen werden.

Unbestätigten Gerüchte zufolge soll es aber Häuser geben, die "versehentlich" nur eine Sekundärbelüftung eingebaut haben, und sich damit das ganze Problem mit "über Dach führen" ersparen *pfeif*
4.1.2010 13:22
HL 900
Ich kämpfe seit einigen Jahren mit Eisbildung bei der Strangentlüftung am Dach. Wenn am Vormittag die Sonne auf's Dach scheint fallen die Eisstücke herunter. Das ist teilweise schon gefährlich da darunter der Eingang ist. Ich hab mir im Herbst ein Ventil (HL900) im Spitzboden eingebaut. Funktioniert super. Kann auch direkt im Raum (WC od. Bad) verbaut werden da es zu keiner Geruchbelästigung kommen kann. Ventil ist immer geschlossen u. öffnet nur bei Unterdruck also wenn die Wc-Spülung betätigt wird.

 ↑

Dieser Thread wurde geschlossen. Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Energiesparhaus.at haftet als Diensteanbieter im Sinne des E-Commerce-Gesetzes nicht für die gespeicherten Informationen. Die im Forum von Dritten veröffentlichten Äußerungen entsprechen nicht der Meinung von energiesparhaus.at [Details]

Ein Service von energiesparhaus.at
Unabhängige Beratung für Wohnen, Hausbau und Sanierung